Koki mit Kinoprogrammpreis 2020 ausgezeichnet

Vorstandsmitglieder vor dem Cine City

Das Kommunalkino Verden freut sich über die Auszeichnung mit dem Kinoprogrammpreis 2020. Dieser Preis ist mit 1500 € dotiert und wird von der Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen Nordmedia vergeben. Er wird nicht nur kommerziellen, sondern auch nichtgewerblichen Filmtheatern alljährlich verliehen.

Das Verdener Kommunalkino gehörte in den letzten Jahren immer mal wieder zu den Preisträgern. „Die Frau des Nobelpreisträgers“, „Van Gogh“ oder „Deutschstunde“ mit bekannten Darstellern wie Willem Dafoe, Tobias Moretti und Glenn Close erreichten 2019 mehr als 160 Zuschauer. Aber auch Filme wie „Paranza“, ein Film über Jugendgangs in Neapel und „Gelobt sei Gott“, der das Thema Missbrauch in der katholischen Kirche behandelt, wurden gezeigt. Ebenso wie Dokumentationen finden auch solche weniger bekannten und beworbenen Filme in Verden ihr Publikum.

Die Verleihung des Kinoprogrammpreises konnte in diesem Jahr wegen der coronabedingten Einschränkungen nicht im üblichen Rahmen stattfinden. Deshalb wurde die Urkunde per Post zugestellt und ein Teil des Vorstandes posierte damit vor dem Cine City, in dem bis zur Coronapause die Kokifilme gezeigt wurden.

Die Vorstandsmitglieder gehen davon aus, dass im Juli die Vorführungen mittwochs um 20 Uhr unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln wieder starten können. Ein genauer Zeitpunkt steht aber noch nicht fest.