Freier Eintritt für „Elliot – Das kleinste Rentier“ – Kommunalkino und Rotary machen gemeinsame Sache

Marlies Hennekes (links) und Anne Kleinganz (rechts) vom Verdener Kommunalkino freuen sich mit Rotary Präsident Dieter Roscheck (mitte) auf einen schönen Weihnachtsfilm für Kinder

Wenn das keine gelungene Weihnachtsüberraschung ist: Am 8. Dezember zeigen das Verdener Kommunalkino und der Verdener Rotary Club gemeinsam den Kinderfilm „Elliot – Das kleinste Rentier“. Der Film beginnt um 17.30 Uhr im Cinecity, der Eintritt ist frei und nicht nur das – jeder Besucher bekommt auch noch ein Freigetränk und eine Tüte Popcorn geschenkt.

„Wir wollen den Kindern am 2. Advent mit einer schönen Geschichte auf Weihnachten einstimmen“, freuten sich Rotary Club Präsident Dieter Roscheck sowie Marlies Hennekes und Anne Kleinganz vom Verdener Kommunalkino jetzt bei einem gemeinsamen Pressetermin.

Die Handlung des 90minütigen Weihnachtsfilms ist schnell erzählt: Kurz vor Weihnachten geht Blitzen, eines der Rentiere des Weihnachtsmanns, plötzlich in Ruhestand. Das Pony Elliot sieht seine Chance gekommen, endlich seinen langersehnten Platz vor dem Schlitten zu ergattern. Doch dazu muss Elliot erst bei den Wettkämpfen gewinnen, bei denen das neue Zugtier gefunden werden soll. Doch Rentier-Cheftrainer Walter, der den Wettstreit überwacht, schenkt Elliot keine Beachtung, obwohl es all seine Fähigkeiten vorführt. Da finden Elliot und seine beste Freundin die Ziege Hazel heraus, dass Walter plant, den Streichelzoo zu verkaufen, in dem die beiden leben, weil er nicht genug Geld abwirft. Nun ist Elliot erst recht entschlossen, es vor den Schlitten des Weihnachtsmannes zu schaffen, um mit seinem Ruhm auch den Streichelzoo zu retten. In Walters Kofferraum brechen die beiden auf in Richtung Nordpol.

Der Film ist ohne Altersbeschränkung und wird für Kinder ab acht Jahren empfohlen. Reservierungen sind nicht möglich.